Wissen

Was hat Rassismus mit Sprache zu tun?

Rassismus bezeichnet die Abwertung und Ungleichbehandlung von Menschen aufgrund ihrer (zugeschriebenen) Herkunft, Nationalität und „Hautfarbe“. Rassismus unterliegt historischen Prozessen, gesellschaftlichen Machtverhältnisse und Hierarchisierungen und äußert sich in verschiedenen Formen.

Rassismus

Unter dem Begriff Rassismus fassen wir verschiedene Ausprägungen von Menschenfeindlichkeit zusammen: antimuslimisch, anti-Schwarz, antiasiatisch, antiziganistisch, antisemitisch – um einige wichtige Formen zu nennen. Bei der Anwendung von antirassistischer Sprache geht es darum, rassistische Begriffe, sprachliche Abgrenzung und Stereotypisierungen  zu vermeiden.

Rassistische Vorstellungen und Bilder sind teilweise so tief in sprachlichen Gewohnheiten der (weißen) Mehrheitsgesellschaft verankert, dass die diskriminierenden  Strukturen hinter ihnen erst aufgezeigt werden müssen. Wir stellen Denkanstöße zur Verfügung, um aus problematischen Denkmustern auszubrechen und Menschen mit Rassismus- und Antisemitismuserfahrungen gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft und angemessene Wahrnehmbarkeit in der Sprache zu ermöglichen.

Interessiert an einem Workshop zu antirassistischer Sprache?
Kontaktiere uns!